Startseite

Das Kooperative Promotionskolleg – Services Computing – am Herman Hollerith Zentrum (HHZ) ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität Stuttgart und der Hochschule Reutlingen, die im Rahmen eines Programms des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg gemeinsam aufgebaut wird.
Das Kooperative Promotionskolleg wurde auf den dritten Zyklus des Bologna-Prozesses, die Empfehlungen des WR – Wissenschaftsrat – zur Rolle der Fachhochschulen im Hochschulsystem, auf das Landeshochschulgesetz LHG-BW und auf wissenschaftliche Kooperationen mit Universitätspartnern ausgerichtet.
Doktorandinnen und Doktoranden sollen im Rahmen eines kooperativen Forschungsprogramms zur selbstständigen wissenschaftlichen Tätigkeit am HHZ angeleitet und gemeinsam betreut werden, mit dem Ziel sie bei der Promotion im Fach Informatik an der Universität Stuttgart zu unterstützen. Hierfür gilt die Promotionsordnung der promovierenden Fakultät 5: Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Stuttgart.

Services Computing

Services Computing ist ein interdisziplinärer Ansatz, der sich auf die Frage bezieht, wie Informationstechnologien die geschäftsrelevanten Strategien und Prozesse der unternehmerischen Wertschöpfung substantiell unterstützen können. Das wesentliche Ziel von Services Computing ist es, komplexe Informationssysteme durch eine Kombination von Informatikmethoden und IK-Technologien ganzheitlich und durchgängig gemäß der Metapher verteilter Dienste zu modellieren, zu entwerfen, zu entwickeln, auszuliefern, zu betreiben und zu überwachen. Durch Services Computing sollen insbesondere Brüche zwischen Fachprozessen und Informationstechnologien überwunden und nutzbringende Schritte für digitalisierte Produkte und Dienstleistungen erforscht werden. Grundlegende Konzepte sind beispielsweise Web- und REST-Services, Serviceorientierte Architekturen (SOA), Cloud Computing oder die Modellierung und das Management von Geschäftsprozessen. Services Computing umfasst den gesamten Lebenszyklus IT- gestützter unternehmensbezogener Dienste und bezieht sich auf die Entwicklung, Umsetzung und Verteilung von IT-Services, das zugehörige Service Management, die Verbindung von IT- und Geschäftsprozessen, Datenmanagement Datenverarbeitung und Datenanalyse (etwa Transformation, Analyse, kurz Big Data) sowie die Gestaltung innovativer IT-Architekturen.

Ziele

Das Kooperative Promotionskolleg – Services Computing – schafft ein qualitativ hochwertiges wissenschaftliches Umfeld für ausgezeichnete Absolventinnen und Absolventen verschiedener Hochschularten mit Abschlüssen in Informatik. Die Arbeit der Doktorandinnen und Doktoranden wird im Rahmen der bestehenden Kooperation zwischen der Universität Stuttgart und der Hochschule Reutlingen am Herman Hollerith Zentrum in einen Forschungszusammenhang gestellt.
Die Doktorandinnen und Doktoranden sollen im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprogramms mit dem übergeordneten Thema – Services Computing – zur selbst-ständigen wissenschaftlichen Tätigkeit angeleitet werden, mit dem Ziel sie für eine Promotion im Fach Informatik an der Universität Stuttgart zu qualifizieren.

Events

Aktuell keine